Fremdgehen - der Kick ruft

Der Kick mit dem Sex

Weg vom Klischee Denken hin zur modernen Ansicht des Thema Sex.

Lange sind die von damals gegebenen Ansichten von einer einzigen Beziehung bzw. eines oder einer einzigen Geschlechtspartnerin, nicht mehr aktuell. Die sich wandelnde Zeit bringt auch ein anderes Bild des Themas Sex und Treue mit sich.

Das Bild von einer sich liebenden und ewig haltenden Beziehung wird heutzutage kritisch betrachtet und hinterfragt. Da das Angebot mit dem Thema Sex sehr vielseitig ist, werden im folgenden einige Praktiken bzw. Methoden vorgestellt. Ziel ist es einen Überblick über die potenziellen Möglichkeiten zu verschaffen.

Möglichkeiten für Singles

Singles haben es häufig schwer die Bedürfnisse nach Nähe, Zuneigung und natürlich der sexuellen Befriedigung zu befriedigen. Insbesondere in der aktuellen Pandemie mit Ausgangssperren, Kontaktverbote und Lockdown. Die Möglichkeiten neue Kontakte zu knüpfen, da Bars, Cafés und andere Lokalitäten geschlossen sind fällt somit weg.
Es bietet sich in dieser Situation an sich über Fickdates zu informieren.

Diese Möglichkeit kann in unterschiedlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden. Klassische Umsetzung eines solchen Treffens läuft in der Regel über das Internet ab. Hier entsteht die erste Kontaktaufnahme. Ist man sich Sympathisch, so wird ein reales Treffen vereinbart. Vorzugsweise in der Nähe der Wohnung von einem der beiden. Es empfiehlt sich, das Treffen in einem öffentlichen Rahmen stattfinden zu lassen. Das gibt insbesondere Frauen eine Sicherheit. Bei Sympathie wird die Wohnung aufgesucht und es kommt im besten Falle zum Geschlechtsverkehr. Danach gehen beide Parteien wieder getrennte Wege, oder sie entscheiden sich diese Form des Treffens zu wiederholen.

Der Reiz an den Sextreffen ist die Unverbindlichkeit und selbstverständlich die Befriedigung der Bedürfnisse.

Der Kick der Untreue

Für manche Menschen gibt das Fremdgehen einen gewissen Kick. Sei es der Reiz des verbotenen, der Kick ein Geheimnis zu haben oder der Wille sich anderweitig auszuprobieren, egal was die Beweggründe sind, in der Regel weiß der Partner bzw. die Partnerin nichts von diesen Treffen.

Insbesondere in Langzeitbeziehungen kann sich eine gewisse Trägheit einschleichen. Somit kommt schnell der Gedanke auf die Beziehung durch anderweitige Kontakte zu bereichern oder sich das Bedürfnis befriedigen lassen. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welche Entscheidungen er trifft und wie diese ggf. sein Leben verändern oder beeinträchtigen können. Nicht immer ist Fremdgehen das Aus von Beziehungen. Es kann sehr wohl die Beziehung bereichern, vorausgesetzt beide Parteien sprechen offen über ihre Bedürfnisse und sexuelle Wünsche.

Der Unterschied zur Untreue stellt der Seitensprung dar. Bei einem Seitensprung wird innerhalb einer Beziehung einmalig ein andere Geschlechtspartner aufgesucht. Sei es zur persönlichen Entwicklung oder aus reinem Verlangen. Beide Praktiken sind der Untreue zuzuordnen.

Die Treue ist in Beziehungen häufig ein heikles Gut. Eine offene Kommunikation mit dem Partner oder der Partnerin können meist bereits das Liebesleben erweitern. Oftmals hat der Partner unausgesprochene Wünsche oder Sexvorstellungen die aus Scham oder sonstigen Gründen nicht zur Aussprache kommen. Daher ist ein Gespräch durchaus lohnenswert.

Dieses Gespräch sollte in einer ruhigen Atmosphäre stattfinden. Keiner der Beiden sollte dabei unter Druck geraten. Wichtig ist es, dass das Gespräch in den vier Wänden bleibt. Das fördert das Vertrauen.